© 2019 Alle Texte und Fotos
Christa & Stefan Haberl

Letzte Worte

Heimflug 🇦🇺🇦🇹

Eine Abschlussbilanz

Graz, August 2018

Für uns geht wieder eine ganz schön lange Reise zu Ende: 394 Tage, 15 Länder, 13 Zeitzonen. Zeit, eine kleine Bilanz zu ziehen. Auf unserem Weg auf die andere Seite der Weltkugel sind wir von Österreich aus bis nach Australien lediglich 724 Kilometer geflogen, die restlichen paar zig-tausend haben wir über Land bzw. übers Meer bestritten, davon fast 20.000 Kilometer mit dem eigenen Auto in Australien. Wir haben in 188 verschiedenen Orten geschlafen, unser kürzester Aufenthalt in einem Land waren gerade einmal 3 Tage (Malaysien), unser längster dauerte fast 5 Monate (Australien). 

 

In der kältesten Nacht im Zelt fiel in der Zentralmongolei das Thermometer auf -2°C, die höchste von uns gemessene Temperatur waren 38,8°C, als Hedi einmal in Myanmar einen Tag mit Fieber im Hotelzimmer aussetzen musste. Der mit 75 Cent billigste Friseur der Reise ist in Mandalay in Myanmar zu finden, das teuerste Bier kostete in Perth am Flughafen stolze 9 Euro. Hedi hat einen Zahn im Kreml verloren, Mavie ist 10 Zentimeter gewachsen. Bei unserer Kamera haben wir 100.000 mal den Auslöser gedrückt, 85.000 Fotos haben wir bereits auf dem Tablet wieder aussortiert, das wir auf der Reise mit hatten. 12 Tagebücher sind voll geschrieben, unsere Playlist mit Reisehits hatte zuletzt 23 Titel. Wir haben gefühlte 864 mal Bauern geschnapst.

Letzte Tage im Kakadu Nationalpark

Die gemeinsamen Erlebnisse und Strapazen haben uns als Familie zusammengeschweißt

Zahlen, die die vielen Eindrücke des vergangenen Jahres kaum einfangen können. Ein wenig wehmütig haben wir in den letzten Tagen in Darwin unsere Sachen für den Heimflug zusammen gepackt. Wir haben unglaublich viel Zeit zu viert verbracht. Die gemeinsamen Erlebnisse und Strapazen haben uns als Familie dabei mehr zusammengeschweißt, als wir es uns zu Beginn jemals gedacht hätten.

 

Schön war’s! Wir hoffen, ihr könnt mit den Berichten auf dieser Seite ein wenig Einblick in unseren Reisealltag gewinnen. Für uns sind die Seiten eine Erinnerung und auch ein Stück weit ein Versprechen an die Zukunft: Wieder einmal aufzubrechen, ein neues Kapitel aufzuschlagen und erneut loszuziehen, um die bunte Vielfalt unserer Welt zu feiern. Hedis größter Wunsch ist es auf jeden Fall jetzt schon “viel weg zu fahren und viel Neues zu erleben”.